Horch853

Horch HORCH 853 Spezial Roadster mit Karosserie im Stil eines bekannten deutschen Hersteller

Gassmann GmbH Alte Bundesstr. 48 37120 Bovenden
Tel.: (0551) 8202-0

Preis
1.190.000,00 €
MwSt. nicht ausweisbar
 
Preis 1.190.000,00 €

MwSt. nicht ausweisbar

Daten
Fotos

Referenz Nr

902023

Standort
Bovenden
Marke
Horch
Modell / Typ
HORCH 853 Spezial Roadster mit Karosserie im Stil eines bekannten deutschen Hersteller
Erstzulassung
01.03.1936
Abgelesener Tachostand
550 km
Getriebe
Schaltgetriebe
Karosserieform
Cabriolet/Roadster
Motor
88 kW (120 PS)
Hubraum
4.944 ccm³
Farbe
Silber-Rot
Aufbau
Horch 853 Spezialroadster mit Karosserie im Stil eines bekannten deutschen Hersteller

Ausstattung

 
Beschreibung
Bei Rückfragen Tel. +49 551/820224! Farbe: Silber-Rot, Leder: Rot 1937 Horch 853 Spezialroadster Karosserie von einem bekannten deutschen Hersteller Fahrgestellnr. 853177 Motor Nr. 851234 - Eines der sportlichsten deutschen Autos seiner Zeit - Auferstehung eines ikonischen Designs - Modernes Fünfgang-Schaltgetriebe - Wird mit 4-Gang-Getriebe von ZF angeboten Horchs beeindruckender 853 Spezialroadster wurde, wie andere limitierte Modelle deutscher Luxushersteller in den 1930er Jahren, in einer anderen, im Laufe der Zeit weiterentwickelten Serie hergestellt. Die zweite Serie umfasste nur fünf Beispiele, einen Prototyp und vier nachfolgende Serienversionen. Sie waren auf einem verkürzten Chassis aufgebaut und zeichneten sich durch eine extrem lange Motorhaube aus, die sich nach Art von Packards im Dietrich-Stil praktisch bis zum Rahmen einer V-Windschutzscheibe erstreckte. eine einblättrige vordere Stoßstange; und Formteile, die von der Fahrzeugvorderseite bis zum hinteren Teil der Karosserie verlaufen. Das Ergebnis war ein Design, das die Vorderseite des Autos betonte und praktisch kein hinteres Deck hatte, was den Eindruck von massiver Leistung und enormer Länge erweckte. Es war mehr als nur ein beeindruckendes Beispiel für den Horch, es war eines der schönsten deutschen Automobile dieser Zeit, das es schaffte, die berühmte "germanische Arroganz", von der Autoren oft sprachen, mit einer gewissen Geschmeidigkeit zu verbinden. Heute sind nur noch vier authentische Spezialroadster der zweiten Serie bekannt, verglichen mit doppelt so vielen der bekannteren 500-K- und 540-K-Long-Tail-Spezialroadster von Mercedes-Benz aus derselben Zeit. Das hier angebotene Beispiel wurde von dem bekannten deutschen Spezialisten Horch Classic auf dem originalen 853-Fahrgestell gebaut, das angeblich in der Ukraine erworben wurde, wo es als Ackerschlepper im Einsatz war! Bald war eine Restaurierung im Gange, die sieben Jahre und viele tausend Arbeitsstunden in Anspruch nehmen und mit zahlreichen Archiven recherchieren würde. Das Design sollte die besten Eigenschaften sowohl des Spezialroadsters der ersten als auch der zweiten Generation widerspiegeln, wobei die am Flügel montierten Fahrlichter und die niedrig geschnittenen Türen des Originaldesigns mit dem glatten einteiligen Heck der zweiten Generation übernommen wurden. Die Karosserie wurde in traditioneller Weise hergestellt, wobei ein Holzmodell als Grundlage für einen Holzkarosserierahmen des richtigen Typs diente. Bei der Herstellung des Karosserierahmens und der Außenverkleidungen wurde große Sorgfalt verwendet, um sie dann sorgfältig mit einer fachmännischen Passform und Verarbeitung zu verbinden. Die Karosserie wurde in einer auffälligen und zeitlich korrekten Farbkombination ausgeführt: Silber mit einer roten Haubenoberseite, während der Innenraum in Leder mit einer zeitlich korrekten Maserung und Textur ausgeführt wurde, das mit dem Horch-Logo auf den Sitzen und den Türkarten bestickt war. Die Kapuze wurde mit Alcantara gefüttert. Die Detailgenauigkeit des Karosseriebaus war so hoch, dass das Armaturenbrett, ein einzelnes Stück Holz, von dem kanadischen Gratfurnier gefertigt wurde, das aufgrund seines leicht rötlichen Farbtons ausgewählt wurde, um die Lackierung wunderschön zu ergänzen. Alle verchromten Teile wurden ordnungsgemäß neu beschichtet, während die Horch-Logos auf dem Kühler und der Heckklappe mit 24 Karat Gold beschichtet wurden. Horch Classic merkte an, dass der Rahmen aufgrund von Korrosion in mehreren Bereichen repariert werden musste, während der ursprüngliche Motor, die Vorder- und Hinterachse, das Differential und die Lenkung vor dem Wiedereinbau nach Bedarf überholt wurden. Der Motor erhielt neue Lager, Kolben und Ventilführungsdichtungen, und die Nockenwelle und das Ventiltrieb wurden beide umgebaut. Leistungsprüfstand ca. 20 Stunden vor dem Einbau getestet, verwendet der Motor ein modernes Zündsystem und überträgt seine Kraft über ein modernes Fünfgang-Schaltgetriebe auf die Hinterachse. Wichtig ist, dass das originale und korrekte Horch-Viergang-Schaltgetriebe vom Hersteller bezogen wurde und zusammen mit dem Auto angeboten wird, sodass ein neuer Besitzer die Richtigkeit und Authentizität seiner Anschaffung mit geringen zusätzlichen Kosten verbessern kann. Dieses Fahrzeug war in der Schweiz als "Veteran" registriert und wird Schweizer Papieren angeboten. Es gibt nur wenige Horch Spezialroadster, und die Möglichkeit, einen mit fachmännischer Handarbeit und dem atemberaubend schönen Originaldesign zu erwerben, ist in der Tat eine Seltenheit. Dieses von Markenexperten gebaute Auto ist eine passende Hommage an eines der schönsten europäischen Designs seiner Zeit, ein Automobil, das von Enthusiasten und Historikern gleichermaßen geschätzt wird. 1937 Horch 853 Spezialroadster Coachwork by in the style of a famous german manufacturer Chassis no. 853177 Engine no. 851234 - One of the most sporting German cars of its era - Resurrection of an iconic design - Modern five-speed manual gearbox - Offered with a ZF 4-speed gearbox Like other limited-production styles offered by German luxury manufacturers in the 1930s, Horch's impressive 853 Spezialroadster was produced in different series with styling that evolved over time. The second series included just five examples, a prototype and four subsequent 'production' versions. Built on a shortened chassis, they were distinguished by an extremely long bonnet, extending virtually to the frame of a raked 'V' windscreen in the manner of Dietrich-styled Packards; a single-blade front bumper; and a moulding running from the front of the car all the way around the rear of the body. The result was a design that emphasised the car's front end and had virtually no rear deck, giving it the impression of massive horsepower and tremendous length. More than just a stunning example of the Horch, it was one of the most beautiful German automobiles of the era, managing to combine both the famous 'Teutonic arrogance' of which motoring writers often spoke, with a certain lithe grace. Today only four authentic Spezialroadsters of the second series are known to have survived compared with twice as many of the more famous 500 K and 540 K 'long tail' Spezialroadsters produced by Mercedes-Benz in the same era. The example offered here was constructed by the well-known German specialists Horch Classic upon an original 853 chassis, reportedly acquired in the Ukraine where it had been in service as a farm tractor! A restoration was soon underway, which would take seven years and involve many thousands of man-hours and research with numerous archives. The design was intended to mirror the best features of both the first- and second-generation Spezialroadsters, borrowing the original design's wing-mounted driving lights and low-cut doors, with the second generation's smooth one-piece tail. The body was crafted in the traditional fashion, using a wooden mock-up as the basis for a wooden body frame of the correct type. Great care was taken in crafting the body frame and the outer panels, then painstakingly uniting them with expert fit and finish. The body was finished in a striking and period-correct colour combination: silver with a red bonnet upper surface, while the interior was finished in leather of a period-correct grain and texture, embroidered with the Horch logo on the seats and door cards. The hood was finished with an Alcantara lining. Such was the level of detail involved in the coachwork that the dashboard, a single piece of wood, was fashioned of Canadian burr veneer, chosen because its slight reddish tinge complements the paintwork beautifully. All chromed parts were properly re-plated, while the Horch logos on the radiator and boot lid were plated with 24-carat gold. Horch Classic noted that the frame required repair in several areas due to corrosion, while the original engine, front and rear axles, differential, and steering were all overhauled as necessary before reinstallation. The engine received new bearings, pistons, and valve guide seals, and the camshaft and valve gear were both rebuilt. Dynamometer tested for some 20 hours before installation, the engine uses a modern ignition system and transmits its power to the rear axle via a modern five-speed manual gearbox. Importantly, an original and correct Horch four-speed manual transmission has been acquired by the vendor and is offered with the car, enabling a new owner to improve the correctness and authenticity of their acquisition at little additional cost. Previously registered in Switzerland as a 'Veteran' and offered with cancelled Swiss papers. Horch Spezialroadsters are few in number, and the opportunity to acquire one so expertly crafted and true to the breathtakingly beautiful original design is a rare indeed. Built by marque experts, this car is a fitting tribute to one of the most beautiful European designs of its era, an automobile admired by enthusiasts and historians alike.

Dieses Angebot ist unverbindlich.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.
Ausstattung

 
Beschreibung
Bei Rückfragen Tel. +49 551/820224! Farbe: Silber-Rot, Leder: Rot 1937 Horch 853 Spezialroadster Karosserie von einem bekannten deutschen Hersteller Fahrgestellnr. 853177 Motor Nr. 851234 - Eines der sportlichsten deutschen Autos seiner Zeit - Auferstehung eines ikonischen Designs - Modernes Fünfgang-Schaltgetriebe - Wird mit 4-Gang-Getriebe von ZF angeboten Horchs beeindruckender 853 Spezialroadster wurde, wie andere limitierte Modelle deutscher Luxushersteller in den 1930er Jahren, in einer anderen, im Laufe der Zeit weiterentwickelten Serie hergestellt. Die zweite Serie umfasste nur fünf Beispiele, einen Prototyp und vier nachfolgende Serienversionen. Sie waren auf einem verkürzten Chassis aufgebaut und zeichneten sich durch eine extrem lange Motorhaube aus, die sich nach Art von Packards im Dietrich-Stil praktisch bis zum Rahmen einer V-Windschutzscheibe erstreckte. eine einblättrige vordere Stoßstange; und Formteile, die von der Fahrzeugvorderseite bis zum hinteren Teil der Karosserie verlaufen. Das Ergebnis war ein Design, das die Vorderseite des Autos betonte und praktisch kein hinteres Deck hatte, was den Eindruck von massiver Leistung und enormer Länge erweckte. Es war mehr als nur ein beeindruckendes Beispiel für den Horch, es war eines der schönsten deutschen Automobile dieser Zeit, das es schaffte, die berühmte "germanische Arroganz", von der Autoren oft sprachen, mit einer gewissen Geschmeidigkeit zu verbinden. Heute sind nur noch vier authentische Spezialroadster der zweiten Serie bekannt, verglichen mit doppelt so vielen der bekannteren 500-K- und 540-K-Long-Tail-Spezialroadster von Mercedes-Benz aus derselben Zeit. Das hier angebotene Beispiel wurde von dem bekannten deutschen Spezialisten Horch Classic auf dem originalen 853-Fahrgestell gebaut, das angeblich in der Ukraine erworben wurde, wo es als Ackerschlepper im Einsatz war! Bald war eine Restaurierung im Gange, die sieben Jahre und viele tausend Arbeitsstunden in Anspruch nehmen und mit zahlreichen Archiven recherchieren würde. Das Design sollte die besten Eigenschaften sowohl des Spezialroadsters der ersten als auch der zweiten Generation widerspiegeln, wobei die am Flügel montierten Fahrlichter und die niedrig geschnittenen Türen des Originaldesigns mit dem glatten einteiligen Heck der zweiten Generation übernommen wurden. Die Karosserie wurde in traditioneller Weise hergestellt, wobei ein Holzmodell als Grundlage für einen Holzkarosserierahmen des richtigen Typs diente. Bei der Herstellung des Karosserierahmens und der Außenverkleidungen wurde große Sorgfalt verwendet, um sie dann sorgfältig mit einer fachmännischen Passform und Verarbeitung zu verbinden. Die Karosserie wurde in einer auffälligen und zeitlich korrekten Farbkombination ausgeführt: Silber mit einer roten Haubenoberseite, während der Innenraum in Leder mit einer zeitlich korrekten Maserung und Textur ausgeführt wurde, das mit dem Horch-Logo auf den Sitzen und den Türkarten bestickt war. Die Kapuze wurde mit Alcantara gefüttert. Die Detailgenauigkeit des Karosseriebaus war so hoch, dass das Armaturenbrett, ein einzelnes Stück Holz, von dem kanadischen Gratfurnier gefertigt wurde, das aufgrund seines leicht rötlichen Farbtons ausgewählt wurde, um die Lackierung wunderschön zu ergänzen. Alle verchromten Teile wurden ordnungsgemäß neu beschichtet, während die Horch-Logos auf dem Kühler und der Heckklappe mit 24 Karat Gold beschichtet wurden. Horch Classic merkte an, dass der Rahmen aufgrund von Korrosion in mehreren Bereichen repariert werden musste, während der ursprüngliche Motor, die Vorder- und Hinterachse, das Differential und die Lenkung vor dem Wiedereinbau nach Bedarf überholt wurden. Der Motor erhielt neue Lager, Kolben und Ventilführungsdichtungen, und die Nockenwelle und das Ventiltrieb wurden beide umgebaut. Leistungsprüfstand ca. 20 Stunden vor dem Einbau getestet, verwendet der Motor ein modernes Zündsystem und überträgt seine Kraft über ein modernes Fünfgang-Schaltgetriebe auf die Hinterachse. Wichtig ist, dass das originale und korrekte Horch-Viergang-Schaltgetriebe vom Hersteller bezogen wurde und zusammen mit dem Auto angeboten wird, sodass ein neuer Besitzer die Richtigkeit und Authentizität seiner Anschaffung mit geringen zusätzlichen Kosten verbessern kann. Dieses Fahrzeug war in der Schweiz als "Veteran" registriert und wird Schweizer Papieren angeboten. Es gibt nur wenige Horch Spezialroadster, und die Möglichkeit, einen mit fachmännischer Handarbeit und dem atemberaubend schönen Originaldesign zu erwerben, ist in der Tat eine Seltenheit. Dieses von Markenexperten gebaute Auto ist eine passende Hommage an eines der schönsten europäischen Designs seiner Zeit, ein Automobil, das von Enthusiasten und Historikern gleichermaßen geschätzt wird. 1937 Horch 853 Spezialroadster Coachwork by in the style of a famous german manufacturer Chassis no. 853177 Engine no. 851234 - One of the most sporting German cars of its era - Resurrection of an iconic design - Modern five-speed manual gearbox - Offered with a ZF 4-speed gearbox Like other limited-production styles offered by German luxury manufacturers in the 1930s, Horch's impressive 853 Spezialroadster was produced in different series with styling that evolved over time. The second series included just five examples, a prototype and four subsequent 'production' versions. Built on a shortened chassis, they were distinguished by an extremely long bonnet, extending virtually to the frame of a raked 'V' windscreen in the manner of Dietrich-styled Packards; a single-blade front bumper; and a moulding running from the front of the car all the way around the rear of the body. The result was a design that emphasised the car's front end and had virtually no rear deck, giving it the impression of massive horsepower and tremendous length. More than just a stunning example of the Horch, it was one of the most beautiful German automobiles of the era, managing to combine both the famous 'Teutonic arrogance' of which motoring writers often spoke, with a certain lithe grace. Today only four authentic Spezialroadsters of the second series are known to have survived compared with twice as many of the more famous 500 K and 540 K 'long tail' Spezialroadsters produced by Mercedes-Benz in the same era. The example offered here was constructed by the well-known German specialists Horch Classic upon an original 853 chassis, reportedly acquired in the Ukraine where it had been in service as a farm tractor! A restoration was soon underway, which would take seven years and involve many thousands of man-hours and research with numerous archives. The design was intended to mirror the best features of both the first- and second-generation Spezialroadsters, borrowing the original design's wing-mounted driving lights and low-cut doors, with the second generation's smooth one-piece tail. The body was crafted in the traditional fashion, using a wooden mock-up as the basis for a wooden body frame of the correct type. Great care was taken in crafting the body frame and the outer panels, then painstakingly uniting them with expert fit and finish. The body was finished in a striking and period-correct colour combination: silver with a red bonnet upper surface, while the interior was finished in leather of a period-correct grain and texture, embroidered with the Horch logo on the seats and door cards. The hood was finished with an Alcantara lining. Such was the level of detail involved in the coachwork that the dashboard, a single piece of wood, was fashioned of Canadian burr veneer, chosen because its slight reddish tinge complements the paintwork beautifully. All chromed parts were properly re-plated, while the Horch logos on the radiator and boot lid were plated with 24-carat gold. Horch Classic noted that the frame required repair in several areas due to corrosion, while the original engine, front and rear axles, differential, and steering were all overhauled as necessary before reinstallation. The engine received new bearings, pistons, and valve guide seals, and the camshaft and valve gear were both rebuilt. Dynamometer tested for some 20 hours before installation, the engine uses a modern ignition system and transmits its power to the rear axle via a modern five-speed manual gearbox. Importantly, an original and correct Horch four-speed manual transmission has been acquired by the vendor and is offered with the car, enabling a new owner to improve the correctness and authenticity of their acquisition at little additional cost. Previously registered in Switzerland as a 'Veteran' and offered with cancelled Swiss papers. Horch Spezialroadsters are few in number, and the opportunity to acquire one so expertly crafted and true to the breathtakingly beautiful original design is a rare indeed. Built by marque experts, this car is a fitting tribute to one of the most beautiful European designs of its era, an automobile admired by enthusiasts and historians alike.

Dieses Angebot ist unverbindlich.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
HORCH-WERKE 853
  • Fahrzeug anfragen

    Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder auf jeden Fall aus.
    Bitte füllen Sie mindestens eines der mit ** markierten Felder aus.


    Ich bin zu erreichen...**


    Meine Wünsche und Fragen



    Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@gassmann-gmbh.com widerrufen.

Preis 1.190.000,00 €

MwSt. nicht ausweisbar

Machen Sie ein Angebot

Machen Sie ein Angebot